„Man entdeckt keinen neuen Erdteil,
ohne den Mut zu haben,
alte Küsten aus den Augen zu verlieren.“

André Gide

Interview mit Prinzessin Lisa und Adjutantin Annika

Wann hat man schon mal die Gelegenheit, eine richtige (Karnevals-)Prinzessin und deren Adjutantin zu interviewen?

Am 10.02.2019 nutzten diese Gelegenheit drei Kinder und Jugendliche des Anna-Stifts und haben an Prinzessin Lisa, die in der Wippe arbeitet und Adjutantin Annika, die in Wohngruppe 3 beschäftigt ist, ihre Fragen rund um das Thema Karneval und Garde gestellt.

Frage an Lisa:

Wo hast du dein Kleid gekauft? Und wie viele Kleider hast du?

Mein Kleid habe ich im Geschäft Arenz, in der Nähe von Koblenz gekauft. Dort kann man alles für Karneval kaufen. Jedes Kleid wird individuell geschneidert, darum hat nur das Kleid ca. 2.500 Euro gekostet. Ich besitze ein Hauptkleid und für Notfälle habe ich auch ein Abendkleid, falls das Andere mal in der Reinigung ist.

Frage an Lisa und Annika:

Gehst du auch auf einen Karnevalswagen? Und ziehst du schon lange mit?

Ja, wir ziehen mit auf einem Karnevalswagen. Wir sind aber auf den Prinzenwagen mit dem Prinzen. Die anderen Gardisten sind auf einem Gardewagen. Wir tanzen seit 1994. Früher waren wir bei den „Minis“ und „Teenis“ und zuletzt bei den Funken. Jetzt sind wir Gardistinnen und Trainer der Funken.

Lisa ist bald seit 24 Jahren im Gardeverein.

Frage an Lisa:

Wie gut kannst du tanzen?

Ich glaube schon, dass ich gut tanzen kann, es gibt natürlich immer mal wieder Schritte die nicht perfekt sitzen aber zu einem guten Auftritt reicht es trotzdem. Ich habe 21 Jahre getanzt.

Frage an Lisa:

Bist du immer aufgeregt, wenn du auf der Bühne stehst?

Anfangs war ich vor allem bei der Prinzenvorstellung und Prinzenkür aufgeregt aber mit jedem Auftritt wird es weniger.

Frage an Lisa:

Was sind deine Aufgaben als Prinzessin?

Als Prinzessin stehe ich an der Seite des Prinzen, halte Reden und repräsentiere den Verein. Außerdem verleihe ich an verdiente Karnevalisten Orden und sehe schön aus. Das Prinzenpaar vertritt in der Karnevalszeit die Stadt Goch.

Frage an Annika:

Ist der Job als Adjutantin anstrengend?

Was heißt anstrengend? Es macht mir viel Spaß und ich tanze gerne. Der Job ist anstrengend schön.

Frage an Annika:

Hast du immer Zeit für alle Termine?

Bisher konnte ich nur einen Termin nicht wahrnehmen, weil ich arbeiten war.

Frage an Annika:

Nähst du die Kleider von der Prinzessin?

Nein, das kann ich nicht. Es wäre allerdings praktischer, da man ein paar Kosten einsparen würde. Dafür habe ich das Kleid der Prinzessin mit ausgesucht.

Frage an Annika:

Kannst du den Karnevalsbus fahren?

Es gibt einen großen Karnevalsbus, der ist so groß wie ein Schulbus, den darf ich nicht fahren. Wir haben aber noch einen kleineren Karnevalsbus der so groß ist wie die aus dem Anna-Stift. Den darf und kann ich fahren.

Frage an Annika:

Was ziehst du an Karneval immer an?

An Karneval trage ich die Gardistinnen Uniform.

Frage an Lisa und Annika:

Macht ihr eure Haare immer selbst?

Annika: Ich mache meine Haare entweder lockig oder ich trage sie glatt. Bei beiden Varianten trage ich meine Haare jeweils offen.

Lisa: Heute Morgen saß ich um 7 Uhr ca. 2 Stunden beim Frisör für meine Hochsteckfrisur.

Den Termin habe ich für außerhalb der regulären Öffnungszeiten vereinbart.

Frage an Lisa und Annika:

Wie lange übt man für eine Choreographie?

Nach Karneval wird geplant, welches Thema, auf welcher Musik und welche Schritte getanzt werden. Innerhalb von drei Wochen haben die Trainer alles geplant und trainieren die Garde von Karnevalsende bis zur neuen Saison. Meist sitzt die Choreographie bei den Tänzern ab den Sommerferien.

Frage an Lisa und Annika:

Welcher Auftritt war der Schönste und warum?

Von den regulären Auftritten ist die eigene Kappensitzung am Schönsten, da wir uns „Zuhause“ fühlen, weil Freunde, Familienangehörige und alle Vereinsmitglieder beisammen sind.

Momentan ist die Prinzenpaarvorstellung vom 11.11. der schönste Auftritt, weil wir alles selbst geplant haben, sprich Motto: „Narren, Jahrmarkt, Gauklerei – ganz Goch mit Herz dabei“, die Gardistinnen kellnern an dem Abend und die Umsetzung ist schön anzusehen.